die orgel

Nach dem Bau der Dorfkirche (1835) wurde die Bergkirche immer seltener genutzt, lange Zeit, insbesondere den Sommer über, hauptsächlich für Beerdigungsgottesdienste. Mit dem Einbau einer kleinen Orgel wollte die Vereinigung die Nutzungsmöglichkeit erweitern, was auch zweifelsohne gelungen war. Inzwischen ist die Büsinger Bergkirche St. Michael zu einer beliebten Hochzeitskirche geworden. In Zusammenarbeit mit dem Verein "Freunde der Bergkirche zu Büsingen" wurde auch eine vorzügliche Infrastruktur geschaffen für einen geselligen Apéro nach Trauungen und kulturellen Veranstaltungen.

Mit dem im Jahr 2000 durch eine Sponsorengruppe ermöglichten Einbau der neuen Wegscheider-Orgel - das zweimanualige Instrument hat 15 Register - hat die Kirche neben den seit 1993 übers letzte Augustwochenende stattfindenden Kammermusiktage der "Musikfreunde Bergkirche Büsingen" auf konzertanter Ebene eine weitere Besonderheit zu bieten.